Apple und die Erweiterbarkeit von Arbeitsspeicher und SSD

Apple scheint einen Weg zu gehen, der mich gar nicht erfreut. Um ein Beispiel zu geben: Vor nicht allzu langer Zeit konnten bei den MacBooks noch Akkus, Arbeitsspeicher und Festplatten schnell und ohne viel Aufwand getauscht werden.

Doch dann kamen die MacBook Pro mit einem edlen Aluminiumgehäuse, das keinen Zugriff mehr auf den Akku gewährte, außer man schraubt das Notebook auf und nimmt einen Garantieverlust in Kauf. Festplatte und Arbeitsspeicher durften weiterhin selber getauscht werden. Das DVD-Laufwerk war allerdings genauso wie der Rest davon ausgenommen. Den Speicher selber nachzurüsten war übrigens angebracht, wurde ab Werk für ein Upgrade doch immer eine Stange Geld dafür verlangt.

(mehr …)

MacBook, Mini und iMac Arbeitsspeicher aufrüsten

Den Arbeitsspeicher (auch Ram genannt) selber aufrüsten, ist eine sehr gute Entscheidung. Das schont den Geldbeutel, weil man einen billigeren Arbeitsspeicher wählen kann und nicht auf die teuren Aufrüstoptionen von Apple angewiesen ist.

Eine Ausnahme stellt allerdings das MacBook Pro Retina und MacBook Air dar: Dort ist der Arbeitsspeicher fest auf die Hauptplatine gelötet und kann demnach nicht getauscht werden. Desweiteren besitzt der neue iMac ab 2012 im 21,5 Zoll Format keine Klappe, um den Arbeitsspeicher tauschen zu können.

Hier ist eine Übersicht mit weiterführenden Links:

(mehr …)

iMac 2012 Late Arbeitsspeicher selber erweitern

Der neue iMac 2012 (Late) von Apple ist erschienen und mal wieder gilt, dass Ram selber nachrüsten oft billiger ist. Um den Arbeitsspeicher aufzurüsten benötigt man für den iMac 2012 (21″ und 27″) folgenden Speicher: PC3-12800 DDR3 1600 MHz mit 204 Pins (SDRAM).

Update: Für das neue Modell bitte unter iMac 2013 Arbeitsspeicher schauen.

Das Erweitern des Speichers vom iMac 2012 mit 27″ ist wirklich einfach. Durch eine Klappe auf der Rückseite des iMacs können die Ram-Riegel ausgetauscht werden. Dafür braucht ihr kein Werkzeug, sondern nur eure Hände.

(mehr …)

Arbeitsspeicher: Aktuelles Macbook Pro und Mini bis zu 16GB; iMac bis zu 32GB

UPDATE am 28.07: Die Preise fallen weiter, von Corsair gibt es die 8GB Riegel für ca. 40 Euro pro Stück. Sprich für 80 – 90 Euro können die aktuellen Macbook Pro 2011 auf 16GB aufgerüstet werden. Natürlich gilt das auch für iMacs (bis 32GB) und Minis (bis 16GB) von 2011. - Update Ende

Wenn mehr Ram benötigt wird, kann einfach aufgerüstet werden. Doch was, wenn schon 8GB im 2011er Macbook Pro/ Mini bzw. 16GB im 2011er iMac stecken? Geht da noch mehr? Ja es geht!

(mehr …)

MacBook Pro, Mini und iMac auf 8GB bzw. 16GB aufrüsten

Wenn der Arbeitsspeicher nicht mehr reicht, muss aufgerüstet werden. Dank der horrenden Aufpreise im Applestore (bis zu 200 Euro für 8GB), die für mehr Speicher fällig werden, empfehle ich jedem den Speicher nachträglich selber aufzurüsten. Wer selbst Hand anlegt kann bis zu 150 Euro sparen.

Standardmäßig werden die meisten Geräte mit 4GB ausgeliefert.

Diese können je nach Gerät ersetzt werden (ohne Garantieverlust – sogar in der Anleitung beschrieben). Das derzeit aktuelle Macbook Pro 2011, der Mac Mini 2011 und der iMac 2011 (& 2010) brauchen den gleichen Speicher.

(mehr …)

*Alle Daten inkl. Preise zu aufgelisteten Artikeln werden durch den Amazon Web Services bereitgestellt und können sich kurzfristig ändern und abweichen. Preise verstehen sich inkl. MwSt., ggfs. zzgl. Versandkosten. Alle Angaben ohne Gewähr.

© 2017 2vps.de. All rights reserved.